#REM70

Happy Birthday, Rem Koolhaas!

Der niederländische Architekt Rem Koolhaas wird heute 70 Jahre alt. Sein Lebenslauf inspirierte mich vor einigen Jahren, Architektin UND Journalistin zu werden. Nur in einer anderen Reihenfolge – und natürlich mit einer anderen Konsequenz.

Bevor Rem Koolhaas sein Architekturstudium in der Architectural Association School in London begann, arbeitete er als Journalist und Drehbuchautor. Sein Architekturbüro „Office for Metropolitan Architecture [OMA]„, nimmt seit seiner Gründung eine wichtige Position in der Architekturdiskussion ein und zählt heute zu den bekanntesten Vertretern zeitgenössischer und avantgardistischer Architektur.

In den vergangenen 70 Jahren hat Rem Koolhaas zahlreiche bedeutende Preise verliehen bekommen. Darunter der Pritzker-Preis (2000) und der Goldene Löwe der Architektur-Biennale in Venedig für sein Lebenswerk. 2014 war er Kurator ebendieser Biennale, die in wenigen Tagen, am 23. November, enden wird.

REM Dokumentation von Tomas Koolhaas

Sein Sohn Tomas Koolhaas verarbeitet das Leben und Werk seines Vaters in einer Dokumentation, die voraussichtlich Ende dieses/ Anfang nächstes Jahr erscheinen wird.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

„Architecture is often viewed from the outside, as an inanimate object represented in still imagery. ‚REM‘ exposes the human experience of architecture. The resulting documentary is more revealing than the generic poster image, and more evocative than the intellectual reality of architectural renderings. The audience (through the camera) gains a rare insight into the reality of the hidden internal life of the buildings. ‚REM‘ brings the human back into architectural representation. The film reveals an architecture infinitely more meaningful than its iconicity. Film proves, once again, to be an important medium to discover meaning within spatial experience. ‚REM‘ is not a sentimental exploration of the relationship between father and son but instead the exploration of what architecture means to those who inhabit it, and to those who create it.“ – Dokumentation REM

OMA und AMO

1975 gründete Rem Koolhaas, gemeinsam mit Zoe und Elia Zenghelis sowie Madelone Friesendorp, das „Office for Metropolitan Architecture [OMA]„.

Bekannte Bauwerke von OMA: 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Pressespiegel #REM70

Erfahre mehr über Rem Koolhaas‘ Lebenswerk.

„Rastlos in der Zukunft“ von Bernhard Schulz (Tagesspiegel, 17.11.2014)

„Die Stadt verändern“ von Niklas Maak (FAZ, 17.11.2014)

Kurznachricht auf Deutschland Radio Kultur, 17.11.2014

 

Foto-Credits: Hintergrundbild ist ein Screenshot aus Dokumentation über Rem Koolhaas „A kind of architect“
Empfohlene Beiträge

Ich freue mich auf dein Feedback!

Send this to a friend