Die 10+ besten Architekturbücher 2017

 In Meine Buchempfehlungen., Mit Architektur und Baukultur.

In der vergangenen Woche wurden vom Deutschen Architekturmuseum wieder die 10 besten Architekturbücher des Jahres mit dem DAM Architectural Book Award gekürt.

Auch 2017 finden sich unter den Preisträgern, vor allem aber auch in der Shortlist, des DAM Architectural Book Award wieder einige Schätze, die ich euch im folgenden kurz vorstellen möchte. Auf stadtsatz.de findest du auch die jeweils besten Architekturbücher der Jahre 2016 (Nr. 1 bis 7 und 8 bis 25), 2015 und 2014.

Meine persönlichen Favorit ist in diesem Jahr „Chandigarh Revealed„* (Shortlist: Nr. 13), das einen wirklich einzigartigen Einblick in die Planstadt Chandigarh von Le Corbusier gibt. Gut gefallen hat mir auch „50 60 70 / Architektur aus drei Jahrzehnten im Münchner Stadtbild„* (Nr. 1). Sehr vielversprechend sind die beiden Bücher „Bezahlbar. Gut. Wohnen: Strategien für erschwinglichen Wohnraum„* (Nr. 3) und „The City between Freedom and Security. Contested Public Spaces in the 21st Century„* (Nr. 4), die jeweils aktuelle Themen unserer Zeit aufgreifen. Neugierig gemacht hat mich aber auch „DIY Klarenstraat„* (Nr. 16), da ich das Projekt bisher noch nicht kannte. Die letzten drei Bücher hatte ich aber (leider noch!) nicht in der Hand.

Welche Bücher sind deine Favoriten?

Preisträger DAM Architectural Book Award 2017

"50 60 70 / Architektur aus drei Jahrzehnten im Münchner Stadtbild" von Alexander Fthenakis und Oliver Heissner | © Dölling und Galitz Verlag
© Dölling und Galitz Verlag

#1 50 60 70 / Architektur aus drei Jahrzehnten im Münchner Stadtbild* von Alexander Fthenakis und Oliver Heissner

Künstlerische Gestaltung: Bernd Kuchenbeiser Projekte, Philipp Arnold, Bernd Kuchenbeiser, Michaela Wonhöfer / München
Verlag: Dölling und Galitz Verlag, Hamburg

Inhalt und Auszug aus der Jurybegründung: Mit der Dokumentation der Architektur von 1950 bis 1979 in München möchte Alexander Fthenakis mehr Wertschätzung für die Nachkriegsmoderne erreichen. „Auf 672 Seiten dokumentiert er Stadtspaziergänge, darunter durch die Altstadt, entlang der Isar, zur Maxvorstadt und zur Ludwigvorstadt. Es werden Stadträume und hervorragende Einzelbauten entdeckt. […] Exzellente Fotos und eine angemessene dezente Gestaltung vervollkommnen das Buch zu einer lebendigen Sehschule eines Zeitraumes. Es lädt ein zum erinnernden Studium und zur Detailbetrachtung.“ Das Buch erschien im Mai 2017 und wurde auch in meiner Übersicht der vielversprechenden Neuerscheinungen im Frühjahr 2017 vorgestellt.

[Bei Amazon* oder im Buchhandel erhältlich.]

"Baukunst im Archiv. Die Sammlung der Akademie der Künste" u.a. von Eva-Maria Barkhofen | © DOM publishers
© DOM publishers

#2 Baukunst im Archiv. Die Sammlung der Akademie der Künste* u.a. von Eva-Maria Barkhofen (Hg.)

Künstlerische Gestaltung: Lupe Bezzina, Nicole Wolf
Verlag: DOM publishers, Berlin

Inhalt und Auszug aus der Jurybegründung: „Dieser Band beschreibt die Sammlungsobjekte des Baukunstarchivs der Akademie der Künste in Berlin aus den letzten 230 Jahren. […] Die 71 Archive und 80 Sammlungen werden nach Urheber sortiert und mit Kurzbiografien vorgestellt. Zahlreiche Zeichnungen, Pläne, Fotografien und Modelle ergänzen dieses Werk.“

[Bei Amazon* oder im Buchhandel erhältlich.]

"Bezahlbar. Gut. Wohnen: Strategien für erschwinglichen Wohnraum" von Klaus Dömer, Hans Drexler und Joachim Schultz-Granberg | © Jovis Verlag
© Jovis Verlag

#3 Bezahlbar. Gut. Wohnen: Strategien für erschwinglichen Wohnraum* von Klaus Dömer, Hans Drexler und Joachim Schultz-Granberg

Künstlerische Gestaltung: Bucharchitektur\Kathrin Schmuck, Klaus Dömer
Verlag: JOVIS Verlag, Berlin

Inhalt und Auszug aus der Jurybegründung: Die Verarbeitung des Buches überzeugte die Jury „nicht ganz„, dafür aber die „übersichtliche Abhandlung des hochaktuellen Themas„. Als „kleines Manifest“ gebe es „wertvolle Denkanstöße, wie sich Städte der Gentrifizierung und dem Luxuswohnbau erfolgreich entgegenstellen können.„Der zuzugsbedingte Druck auf die Städte wächst seit Jahren, was die Immobilienpreise in schwindel-erregende Höhen treibt. […] Wie dem Problem des immer knapper und teurer werden Wohnraums mit innovativen, qualitätvollen und zukunftsorientierten Strategien begegnet werden kann, ist das Thema dieser […] handlichen Broschur […]. Zurückhaltend, aber klar und stringent gestaltet, stellt das Buch theoretische und praktische Ansätze vor, das soziale Design – und damit eine Maxime der Moderne – in die Jetztzeit zu transportieren.“ Die Texte werden durch Statistiken, Pläne und Fotos ergänzt.

[Bei Amazon* oder im Buchhandel erhältlich.]

"The City between Freedom and Security. Contested Public Spaces in the 21st Century" von Deane Simpson, Vibeke Jensen und Anders Rubing | © Birkhäuser Verlag
© Birkhäuser Verlag

#4 The City between Freedom and Security. Contested Public Spaces in the 21st Century* von Deane Simpson, Vibeke Jensen und Anders Rubing

Künstlerische Gestaltung: Marcus Gärde (Book design creative director), Carl-Johan Nordin und Jonas Bard (Grafic design) / Stockholm
Verlag: Birkhäuser Verlag

Inhalt und Auszug aus der Jurybegründung: Im Buch werden die gegensätzlichen Positionen von Politik/Militär/Polizei, Zivilgesellschaft, Architektur & Stadtplanung sowie der Demokratie im öffentlichen Raum thematisiert. Ausgewählte Beispiele z.B. aus Großbritannien, den USA und Israel werden anhand von Essays, Interviews, Lageplänen, Foto-Essays „sehr anschaulich“ dokumentiert. „Wo sind die intelligenten Design- und Architekturlösungen mit denen es gelingt uns nicht das Gefühl von Freiheit zu nehmen? Diese Aufgaben müssen human gedacht werden, leicht können vermeidliche Sicherungsmaßnahmen selbst zu bedrohlichen Mauern werden.
Es ist definitiv ein Thema, dass man nicht alleine den Politikern, den Militärs und der Polizei überlassen kann. Alles in Allem eine gelungene Aufarbeitung (Studie) diverser konfliktreicher Szenarien weltweit, welche die Komplexität des Themas hervorragend darstellt!

Ein hervorragend gestaltetes und inhaltlich aufwühlendes Buch„, dessen Buchgestaltung die Jury überzeugt hat. Neben dem vielschichtigen Design des Einbandes wird auch die grafische und typographische Gestaltung lobend erwähnt.

[Bei Amazon* oder im Buchhandel erhältlich.]

"Fifty English Steeples. The Finest Medieval Parish Church Towers and Spires in England" von Julian Flannery | © Thames & Hudson Ltd
© Thames & Hudson Ltd

#5 Fifty English Steeples. The Finest Medieval Parish Church Towers and Spires in England* von Julian Flannery

Künstlerische Gestaltung: Peter Dawson and Namkwan Cho, Grade Design /London
Verlag: Thames & Hudson Ltd, London

Inhalt und Auszug aus der Jurybegründung:Julian Flannery erzählt die (Entwicklung) Geschichte der mittelalterlichen, englischen Kirchtürme anhand von 50 ausgewählten Beispielen. […] Jeder Kirchturm wird nachfolgend ausführlich dargestellt: Ein ganzseitiges Foto eröffnet den Einzelbericht. Die Texte beschreiben jede Form im Detail. Gut lesbare, vom Autor gezeichnete Pläne, Ansichten, Schnitte, Grundrisse sowie Detailzeichnungen vermitteln den Lesern die einzelnen Aspekte zu den Türmen.“ Die Jury hebt zudem die „Leichtigkeit und Reduziertheit“ der Buchgestaltung hervor.

[Bei Amazon* erhältlich.]

"Frei Otto. Denken in Modellen" von u.a. Georg Vrachliotis | © Spector Books
© Spector Books

#6 Frei Otto. Denken in Modellen* von u.a. Georg Vrachliotis (Hg.)

Künstlerische Gestaltung: Studio Lukas Feireiss mit Floyd E. Schulze (Konzept), Floyd E. Schulze (Layout)
Verlag: Spector Books, Leipzig

Inhalt und Auszug aus der Jurybegründung: Dieses Buch erschien anlässlich der Ausstellung zum Werk von Frei Otto im ZKM Karlsruhe gemeinsam mit der Wüstenrot Stiftung (Eröffnung: Herbst 2016). Hierfür wurden die Modelle von Frei Otto aus dem Archiv geholt und „in ihrer ganzen Opulenz“ gezeigt. „Man merkt dem Buch an […], wie sich allmählich der Fokus verschiebt: Von den Projekten selbst hin zum „Making of“, hin zu den Methoden und eben auch hin zu den Modellen: zu den titelgebenden Denkmodellen und den unzähligen realen Modellen aller Arten. Die Herausgeber scheuen sich auch nicht, die Person Frei Otto in vielen Aufnahmen ins Bild zu rücken. So entsteht ein Materialarchiv für künftige Forschungen, das zugleich Zeitdokument ist und uns in eine Ära des Aufbruchs zurückversetzt. Die Direktheit der Arbeitsweise des Architekten und Experimentators findet eine direkte Entsprechung in der Gestaltung des Buchs.“

Das Buch soll ab Dezember erhältlich sein.

[Vorbestellbar bei Amazon* oder im Buchhandel.]

"Hybrid Modernism. Movie Theatres in South India" von Haubitz + Zoche | © Spector Books
© Spector Books

#7 Hybrid Modernism. Movie Theatres in South India* von Haubitz + Zoche

Künstlerische Gestaltung: Christian Lange, Ibrahim Öztas
Verlag: Spector Books, Leipzig

Inhalt und Auszug aus der Jurybegründung:Der Bildband „Movie-Theatres in South-India“ stellt Bauten vor, die in Europa völlig unbekannt sind, aber an eine hierzulande untergegangene Kultur der Kinopaläste erinnern. Die Gestaltung ist maximal einfach gehalten, so dass sie nicht in Konkurrenz zu den fantasievollen, farbigen und opulenten Architekturen tritt. […] Während die Movie-Theatres in klassischer Architekturfotografie festgehalten sind, zeigen im Gegenschnitt auf Plakatpapier gedruckte Seiten und reportagehafte Aufnahmen das quirlige Alltagsleben auf den Straßen und die Präsenz der Bollywood-Helden auf Reklamewänden. Ein Buch, das eine reine Schaulust ist, weil es im Vertrauen auf die optische Wirksamkeit seines Gegenstands nahezu ohne Text auskommt.

[Bei Amazon* oder im Buchhandel erhältlich.]

"Leistungen der Architektur" von ETH Zürich, Professur Gion A. Caminada und Franziska Wittmann | © Quart Verlag
© Quart Verlag

#8 Leistungen der Architektur* von ETH Zürich, Professur Gion A. Caminada und Franziska Wittmann

Künstlerische Gestaltung: Franziska Wittmann / Zürich
Verlag: Quart Verlag, Zürich

Inhalt und Auszug aus der Jurybegründung:Franziska Witmann vom Lehrstuhl Gion Caminada an der ETH Zürich hat eine Art poetisches Lehrbuch verfasst über das, was Architektur im energetischen Bereich leisten kann. Dies ist so grundlegend und gut verständlich verfasst, dass es weit über das studentische Publikum hinausreicht. Einfache Überschriften mit Diagrammen leiten in zwölf verschiedene Themen ein. Aufklappbare Seiten bringen dann Vertiefungen voller Abbildungen (oft aus dem Werk von Caminada, aber nicht nur) oder Zeichnungen. Bauphysik einfach und sehr schön erklärt.

[Bei Amazon* oder im Buchhandel erhältlich.]

#9 „Patchwork. The Architecture of Jadwiga Grabowska-Hawrylak“* von Małgorzata Devosges-Cuber (Hg.) und Michał Duda

Künstlerische Gestaltung: Kama Sokolnicka
Verlag: Muzeum Architektury we Wrocławiu

Inhalt und Auszug aus der Jurybegründung: Das Buch präsentiert das Werk der polnischen Architektin Jadwiga Grabowska-Hawrylak, die mit verschiedenen Projekten die Nachkriegsarchitektur Polens prägte. „Die Publikation folgt auf die gleichnamige Ausstellung im Museum of Architecture in Wroclaw, für die auch Michal Duda als Kurator verantwortlich zeichnete.
So vielfältig Grabowska-Hawrylaks Schaffen, so heterogen die dem Text beigestellten Dokumente. Fotografien, Faksimile, Pläne und Zeichnungen werden gefasst von einer klaren, aber lebendigen Gestaltung. Hervorragende Lesbarkeit und interessante Bildbeispiele machen die Annäherung an Jadwiga Grabowska-Hawrylaks spannendes Werk zu einem Vergnügen.

"What's so great about the Eiffel Tower?" von Liz Faber, Gaynor Sermon und Jonathan Glancey | © Laurence King Publishing
© Laurence King Publishing

#10 What’s so great about the Eiffel Tower? 70 questions that will change the way you think about architecture* von Liz Faber, Gaynor Sermon und Jonathan Glancey

Künstlerische Gestaltung: Laurence King Publishing, Urban Ant
Verlag: Laurence King Publishing, London

Inhalt und Auszug aus der Jurybegründung: Jonathan Glancey lädt in diesem Buch dazu ein, die Reputation der Meisterwerke der Architektur und herausragender Architekten neu zu betrachten. „Man kann viel lernen von diesem Autor, einem Journalisten, der auf jeweils einer Doppelseite seine Antworten liefert, die eigentlich stets amüsante Kurzgeschichten sind.
Auf dem Titelbild ist der Eifelturm als Schlüsselanhänger abgebildet. „Banal wird edel durch Goldlack. Soviel Selbstironie war selten im Genre des Architekturbuchs. Nennen wir es britischen Humor und freuen uns mit dem Verlag über diese Kampagne zur architektonischen Bildung.

[Bei Amazon* erhältlich.]

Die Shortlist: Weitere 10 herausragende Architekturbücher

amunt "Amunt. 2 G / #75" von Amunt, Christian Holl, Moritz Küng und Sonja Nagel | © Verlag Buchhandlung Walther König
© Verlag der Buchhandlung Walther Koenig

#11 Amunt. 2 G / #75* von Amunt, Christian Holl, Moritz Küng und Sonja Nagel

Verlag: Verlag der Buchhandlung Walther Koenig

Beschreibung: Das internationale Architekturmagazin 2G widmete sich in seiner 75. Ausgabe den Architekten Sonja Nagel, Jan Theissen und Björn Martenson (AMUNT). „Ihr Œuvre besteht vorwiegend aus kleinen Häusern, Umbauten, Erweiterungen, Innenraumgestaltung und räumlichen Interventionen und ist aus dem Grund besonders spannend, da es durch beständige und intensive Untersuchungen all dessen entsteht, was man im weitesten Sinne als „Kontext“ bezeichnen könnte.“ (Quelle: Verlag)

[Bei Amazon* oder im Buchhandel erhältlich.]

"Architekturen des Gebrauchs. Die Moderne beider deutscher Staaten" u.a. von Dina Dorothea Falbe, Christopher Falbe | © M Books
© M Books

#12 Architekturen des Gebrauchs. Die Moderne beider deutscher Staaten* u.a. von Dina Dorothea Falbe, Christopher Falbe

Verlag: M Books

Inhalt:Architekturen des Gebrauchs bringt sechs Gebäudebeispiele aus Ost und West zusammen [Anm.: die in den 1960ern und 1970ern entstanden]: das Rathaus Elmshorn, die Parteischule Erfurt, die Fachhochschule Potsdam, die Medizinische Hochschule Hannover, der Hauptbahnhof Ludwigshafen sowie der Flughafen Schönefeld werden in Texten, Fotografien und Interviews präsentiert. Zwischen den Entwurfsideen der Architekten und den Wahrnehmungen der Nutzer diskutiert das Buch die gesellschaftliche Bedeutung der Transformationsprozesse dieser Architekturen und regt so an, die Moderne beider deutscher Staaten neu zu bewerten.“ (Quelle: Verlag)

Das Buch wurde im vergangenen Jahr über Crowdfunding finanziert. Seine Entstehungsgeschichte könnt ihr bei Startnext nachlesen.

[Bei Amazon* oder im Buchhandel erhältlich.]

"Architecture and Waste. A (Re)Planned Obsolescence" von Hanif Kara und Leire Asensio-Villoria | © Actar Publishers
© Actar Publishers

#13 Architecture and Waste. A (Re)Planned Obsolescence* von Hanif Kara und Leire Asensio-Villoria

Verlag: Actar Publishers

Inhalt: Professor Kara von der Harvard Graduate School of Design widmet sich in diesem Buch einem Thema, das im Architekturdiskurs sehr selten besprochen wird: Der Planung, der Gestaltung und dem Bau von Waste-to-Energy-Anlagen (Ersatzbrennstoffkraftwerke).

[Bei Amazon* erhältlich.]

"Chandigarh Revealed" von Shaun Fynn | © Princeton Architectural Press
© Princeton Architectural Press

#14 Chandigarh Revealed* von Shaun Fynn

Verlag: Princeton Architectural Press

Inhalt: Eines meiner Lieblingsbücher in diesem Jahr! Shaun Fynn zeigt die von Le Corbusier entworfene Planstadt und lebendige Metropole Chandigarh hinter der Fassade. Neben Gebäuden und Stadträumen fotografierte er ihre Bewohner und den Tumult des Alltags. Wunderbares Buch!

[Bei Amazon* erhältlich.]

"DBU Bauband 2. Zukunftsfähiger Schulbau – 12 Schulen im Vergleich" | © DETAIL Verlag
© DETAIL Verlag

#15 DBU Bauband 2. Zukunftsfähiger Schulbau – 12 Schulen im Vergleich* von Sabine Djahanschah (Hg.), Florian Nagler und Thomas Auer

Verlag: Detail Verlag

Inhalt: „In einer vergleichenden Evaluation zweier Lehrstühle der TU München geht dieses Buch der Frage nach, was einen angemessenen Schulbau heute ausmacht. Ausgewählte Beispiele, darunter Neubau-, Altbau- und Sanierungsprojekte aus verschiedenen Baualtersklassen werden durch Messreihen, Simulationen, Befragungen und Beobachtungen analysiert und verglichen. Die Analyse der Ergebnisse zeigt auf, wie positive Lösungen aussehen und wie Probleme entstehen können. Auch die architektonische Qualität wird als ein wichtiges Nachhaltigkeits-Kriterium untersucht und beurteilt, denn schließlich sorgt sie für Akzeptanz und somit für Dauerhaftigkeit.“ (Quelle: Verlag)

[Bei Amazon* oder im Buchhandel erhältlich.]

"DIY Klarenstraat. A new perspective on the post-war social housing block" von Patricia Van Ulzen | © Jap Sam Books
© Jap Sam Books

#16 DIY Klarenstraat. A new perspective on the post-war social housing block* von Patricia Van Ulzen (Hg.)

Verlag: Jap Sam Books

Inhalt: Die meisten sozialen Wohnungsbauten im Amsterdamer Viertel Staalmanplein aus den 1950er Jahren wurden abgerissen und durch neue städtebauliche Strukturen und Gebäude ersetzt. Ein Block blieb jedoch bestehen, wurde als Do-It-Yourself-Wohnungen verkauft und in relativ kurzer Zeit von 30 Käufern umgestaltet. Diese entschieden sie sich als Gemeinschaft auch dafür, den den gesamten Komplex wieder aufzubauen und in Zusammenarbeit mit den Bewohnern neu zu gestalten. Mittlerweile geht die Erneuerung des Staalmanplein in die letzte Etappe. Bezahlbarer Wohnraum in einer bestehenden und funktionierenden Nachbarschaft ist jedoch als ein erstes, sehr gutes Zwischenergebnis festzuhalten.
Das Buch dokumentiert diese Transformation und enthält Beiträge der Teilnehmer des Bau- und Designteams. (Mehr Infos auch auf http://www.staalmanplein.nl/)

[Bei Amazon* erhältlich.]

"Eurotopians. Fragmente einer anderen Zukunft" von Johanna Diehl und Niklas Maak | © Hirmer Verlag
© Hirmer Verlag

#17 Eurotopians. Fragmente einer anderen Zukunft* von Johanna Diehl und Niklas Maak

Verlag: Hirmer Verlag

Inhalt:In den 1960er- und 70er-Jahren entstanden in Europa visionäre Architekturen, die die gängigen Vorstellungen vom Wohnen grundsätzlich infrage stellten. Viele dieser Gebäude sind verfallen, die Architekten vergessen – obwohl sie noch dort leben. Maak hat sie besucht und eine »Archäologie des Utopischen« entworfen, die zeigt, dass in den Ruinen entscheidende Ideen für die Welt von morgen zu finden sind. Johanna Diehl hat dort beeindruckende Fotografien von großer Eindringlichkeit geschaffen. In den Ruinen der utopischen Moderne entdeckt sie Bilder von revolutionären Lebensvorstellungen, die überraschend aktuell wirken.“ (Quelle: Verlag)

[Bei Amazon* oder im Buchhandel erhältlich.]

"Eventuell für Jahrhunderte gebaut. Das Rathaus Marl. Ein Essay in Bildern" von Alexandra Apfelbaum, Georg Elben, Moritz Kappen und Yasemin Utku | © Verlag Kettler
© Verlag Kettler

#18 Eventuell für Jahrhunderte gebaut. Das Rathaus Marl. Ein Essay in Bildern* von Alexandra Apfelbaum, Georg Elben, Moritz Kappen und Yasemin Utku

Verlag: Verlag Kettler

Inhalt:Als Reaktion auf die Bevölkerungsprognosen, die Marl [Anm.: Stadt am Rand des Ruhrgebiets] eine Entwicklung zur Großstadt prophezeiten, errichtete die Stadt in den 1960er- und 1970er-Jahren ein modernes Zentrum mit Rathaus, Wohnhochhäusern und Einkaufszentrum. Nach den Zechenschließungen kämpft die schrumpfende Stadt heute mit hoher Arbeitslosigkeit, Leerstand und sozialen Problemen.

Das von den niederländischen Architekten van den Broek und Bakema 1957 entworfene und von 1960-67 errichtete Rathaus steht als innovatives Beispiel deutscher Nachkriegsmoderne stellvertretend für eine Vielzahl öffentlicher Bauten, die im Geiste der Zeit errichtet wurden. Die Frage, wie erhaltenswert Gebäude dieser Epoche sind, ist heute drängender denn je. Für viele sind sie Wahrzeichen überwundener politischer wie gesellschaftlicher Zeiten, für andere schützenswerte Beispiele einer radikalen Formulierung architektonischer Utopien. […] 

Aktuelle Fachbeiträge und Fotografien des Gebäudes vermischen sich mit historischem Bildmaterial und Textfragmenten und spüren so der Bauaufgabe des Rathauses zwischen repräsentativer Ästhetik und Verwaltungsfunktion nach.“ (Quelle: Verlag)

[Bei Amazon* oder im Buchhandel erhältlich.]

"Infrastructure Space"* von Ilka & Andreas Ruby | © Ruby Press
© Ruby Press

#19 Infrastructure Space* von Ilka & Andreas Ruby (Hg.)

Verlag: Ruby Press

Inhalt: Fünfundzwanzig Essays von Architekten, Ingenieuren, Stadttheoretikern und politischen Entscheidungsträgern thematisieren die Infrastruktur in drei Kapiteln als „Ding“, „Vernetztes System“ und „Agentur“.

[Bei Amazon* erhältlich.]

"Radical: 50 Latin American Architectures" von Miquel Adrià und Andrea Griborio | © Arquine
© Arquine

#20 Radical: 50 Latin American Architectures* von Miquel Adrià und Andrea Griborio

Verlag: Arquine

Inhalt: Zeitgenössische Architektur in Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Mexiko, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela verspricht die kurze Vorschau des Verlags. Das Buch erscheint Ende November in Deutschland.

[Bei Amazon* vorbestellbar.]

Neue Blogbeiträge

Ich freue mich auf dein Feedback!