Bildergalerie: Verlängertes Wochenende im Welterbe Stralsund

Im Juli waren wir für ein verlängertes Wochenende in der Hansestadt Stralsund. Die kleine idyllische Stadt ist von Berlin mit dem Ostsee-Ticket der Deutschen Bahn gut und preisgünstig zu erreichen.

Zur Übernachtung fanden wir eine kleine, aber sehr gemütliche Ferienwohnung. Diese lag keine 2 Gehminuten vom Rathaus und damit vom Stadtzentrum entfernt.

Welterbezentrum Stralsund

Gemeinsam mit der Altstadt von Wismar zählt die Altstadt Stralsund zum gemeinsamen UNESCO Weltkulturerbe. Das Welterbe-Zentrum ist im Olthofsche Palais untergebracht und befindet sich direkt neben der Touristen-Information am Markt. Ebenso wie das Welterbe-Zentrum in Wismar ist es informativ und interaktiv gestaltet, so dass wir uns in den vier Räumen gut und gerne fast zwei Stunden aufhalten konnten. Die Ausstellung beginnt mit allen internationalen UNESCO Welterbestätten, die auf einer raum-einnehmenden Weltkugel dargestellt werden, und schlägt anschließend den Bogen über das deutsche Welterbe bis hin zu einzelnen Denkmälern in Stralsund und Wismar.

Historische Altstadt Stralsund

Während unseres verlängerten Wochenendes eroberten wir fast ganz Stralsund. Besonders unsere Spaziergänge durch die Altstadt sind mir in schöner Erinnerung geblieben. Vor allem Architekten, Denkmalpfleger und Welterbe-Begeisterte wird die Altstadt gut gefallen. Die Baulücken wurden in den letzten Jahren mit wirklich schönen Neubauten geschlossen. Diese passen sich harmonisch dem historischen Bestand an und betonen gekonnt kleine Kreuzungen oder führen bauliche Linien fort. Kein einziges fühlte sich wie ein Fremdkörper im historischen Gefüge an. Einzig die Bauten der DDR stechen natürlich etwas hervor, gehören aber ebenso zur Vergangenheit dieser schönen kleinen Stadt.

Eine idyllische Oase fanden wir im Komplex des Johannisklosters Stralsund – mein zweiter Tipp für den #UWM14 von Visitatio. Am liebsten hätten wir uns sofort an diesem malerischen Ort eingemietet oder ein kleinen Häuschen gekauft! Die farbenfrohen Fachwerkhäuser nutzen als Gebäudeaußenwand einen Teil der Stadtmauer und versprühen dörflichen Charme. Überall wachsen wunderschöne Blumenstauden und Rosenstöcke, im Hintergrund klang leise klassische Musik.

Ozeaneum Stralsund

Zum Abschluss unserer Reise, besuchten wir natürlich auch das Ozeaneum in Stralsund. Dieses hat mich so sehr beeindruckt, dass ich es euch in einem extra Blogpost vorstellen möchte. Wer immer von euch dort hin kommt: vergesst nicht, die Pinguine auf dem Dach des Hauses zu besuchen! Von hier oben hat man nicht nur einen wundervollen Blick über die gesamte Stadt, die  Pinguine sind auch fürchterlich niedlich 😉

Mein Fazit: Awesome! Wunderschöne historische Altstadt und gut für einen Kurzurlaub geeignet.



Vorschau zum #pinguincontent:

Pinguine über Stralsund, © Anett Ring

Pinguine über Stralsund, © Anett Ring

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich auf dein Feedback!

Send this to a friend