Zitat & Buchtipp: Erich Kästner über seine Reise nach Mecklenburg

 In Ein Schnipsel., Meine Buchempfehlungen., Zitiert und erläutert.

Sommerzeit ist Reisezeit. Für mich bedeutet das auch immer, dass ich Zeit und Ruhe finde, um entspannt Bücher zu lesen. Am liebsten im Zug auf dem Weg zum Urlaubsdomizil, in der Hängematte im Garten oder auf einer Decke im Park.
Auf einem Tagesausflug zum Schloss Pillnitz im Dresdner Elbtal, kaufte ich mir vor einigen Jahren von Erich Kästner das Buch „Als ich ein kleiner Junge war“. Ihr müsst wissen, „Elbflorenz“ ist eine der lebenswertesten Städte die ich kenne. Ich lebte hier selbst einige wunderbare Jahre und genoss vor allem das unglaublich gute kulturelle Angebot und die schönen Landschaften in der Umgebung, vor allem entlang des Elbradweges.

Dresden ist auch die Stadt, wo Erich Kästner 1899 geboren wurde und seine Kindheit verbrachte. Im Buch „Als ich ein kleiner Junge war“ erzählt er von ebendieser Kindheit, seiner Familie, seiner Liebe zu Dresden und auch von seinen Sommerferien und einer Reise nach Mecklenburg.

Zitat Erich Kästner, © Anett Ring

Zitat von Erich Kästner, Bild: © Anett Ring

Zitat von Erich Kästner, Als ich ein kleiner Junge war*:

„Und zum ersten Mal sah ich, auf der Fahrt durch Mecklenburgs Kornfelder und Kleewiesen, ein Land ohne Hügel und Berge. Der Horizont war wie mit dem Lineal gezogen. Die Welt war flach wie ein Brett, mit Kühen drauf. Hier hätte ich nicht wandern mögen.

Besser gefiel mir schon Rostock mit seinem Hafen, den Dampfern, Booten, Masten, Docks und Kränen. Und als wir gar von einer Bahnstation aus, die Rövershagen hieß, durch einen dunkelgrünen Forst laufen mußten, wo Hirsche und Rehe über den Weg wechselten und einmal sogar ein Wildschweinehepaar mit flinken gesprenkelten Frischlingen, da war ich mit der norddeutschen Tiefebene ausgesöhnt.“

Kennst du das Buch? Falls ja, wie fandest du es?

Eine sonnige Reisezeit wünscht euch,
Anett

Buchtipp

Erich Kästner: „Als ich ein kleiner Junge war*

Empfohlene Beiträge
Comments
pingbacks / trackbacks
  • […] Quelle: "Touristen sind immer die anderen" von Dirk Schümer* Das Zitat von heute, stammt wieder einmal aus meiner aktuellen Lektüre. Genauer gesagt aus dem Buch  "Touristen sind immer die anderen" von […]

Ich freue mich auf dein Feedback!