Buchtipps: Architekturbücher im Sommer 2015

 In Meine Buchempfehlungen., Mit Architektur und Baukultur.

Lesen kann man immer und überall. Besonders viel Freude macht es mir aber in lauen Sommernächten. Ich habe das Glück eine Kunstgalerie und Bar im Nachbarhaus zu haben, wo unglaublich gute Jazz und Experimental Rock Bands auftreten. Für das Schmökern in Architekturbüchern ist das meine liebste Backgroundmusik. Dazu ein kühles Glas Cidre (brut!) und weil ich ein Süßschnabel bin, auch etwas Obst und Schokolade.

Nachdem meine letzten Architekturbuch-Empfehlungen so gut bei euch ankamen, möchte ich euch heute meine Lieblingsbücher der letzten Monate vorstellen. Wenn du weitere Lesetipps für mich hast, freue ich mich über einen Kommentar von dir!

Architekturbücher für deinen Sommerurlaub

#1 „Urlaubsarchitektur*“ von Jan Hamer und Christine Pfau

Urlaubsarchitektur | stadtsatz.de | © Urlaubsarchitektur.de

Klar, was passt für Architekten besser zum Sommer als ästhetische Feriendomizile?
Jan Hamer und Christiane Pfau stellen 39 wunderschöne Ferienhäuser, Hotels und Apartments vor und nennen gleich noch die wichtigsten Fakten dazu: die Adresse, den Kontakt zum Vermieter, für wie viele Personen die Unterkunft geeignet ist und welche anderen Services die Urlauber erwartet. Die Bandbreite der Unterkünfte reicht von Schweden, über Portugal bis in die Türkei. Mit dabei sind Highlights wie die Urban Tree House, ein Apartment im Oscar Niemeyer Haus im Berliner Hansaviertel oder das Refugi Lieptgas in der Schweiz.

Ergänzt wird das Buch um Essays vom Architekturkritiker Niklas Maak, dem DETAIL-Redakteur Frank Kaltenbach und Professor Gottfried Müller. 
Perfekt für die nächste Reiseplanung oder zum weg träumen, während man selbst nur auf Balkonien weilt!

Wer im Buch nicht fündig wird, kann natürlich auch auf der Website der Autoren stöbern: urlaubsarchitektur.de

#2 „100 Bauwerke die Sie kennen sollten*“ (Prestel Verlag)

100 Bauwerke die Sie kennen sollten | stadtsatz.de | © Prestel Verlag

Einen tollen Überblick über mehr als 4.000 Jahre Architekturgeschichte gibt „100 Bauwerke die Sie kennen sollten*“. Auch wenn man als Architekturliebhaber die meisten Bauwerke bereits kennt, erfährt man in den begleitenden Texten noch viel Informatives über die Entstehungsgeschichte der Gebäude und die jeweiligen Architekten. Schlag doch einfach mal das Buch an einer beliebigen Stelle auf und lass dich für den nächsten Urlaub inspirieren!

Architekturführer Kopenhagen | stadtsatz.de | © DOM publishers

Kurz vor meiner Kopenhagen-Reise kaufte ich mir den „Architekturführer Kopenhagen*“ von DOM publishers. Besonders die vorgeschlagenen Radtouren und die zusätzlichen Karten am Ende des Buches haben mich und meine (nicht sonderlich Architektur-begeisterte 😉 ) Reisebegleitung überzeugt. Sie waren ideal, um in wenigen Tagen und auf eigene Faust möglichst viel von der Stadt zu sehen. Unterwegs haben wir die wirklich informativen Texte zu den einzelnen Bauwerken gelesen und letztendlich konnte sich auch meine Reisebegleitung für das ein oder andere Highlight begeistern.

Die Architekturführer gibt es mittlerweile zu zahlreichen Destinationen*. Neu erschienen sind z.B. jene für Kiew, Potsdam, Vilnius, Kasachstan und Wien. Es gibt sie aber auch z.B. für Amsterdam, Helsinki, Lissabon, Istanbul oder Riga.

Add-On: Für all jene die gerne ihre Bücher, den Lunch und etwas Sonnencreme in einer Handtasche aufbewahren: die Architekturführer halten auch kleine Handtaschen-Unfälle aus. Wir testen gerne unter Extrembedingungen! 😉

#4 „Conversations with Architects*“ von Vladimir Belogolovsky (DOM Publishers)

Conversations with Architects | stadtsatz.de | © DOM publishers

Conversation with Architects*“ ist die Sammlung von 30 Interviews mit der Avantgarde der modernen Architektur. Mit dabei sind wirklich alle Starcitects: David Adjaye, Shigeru Ban, Norman Foster, Peter Eisenman, Zaha Hadid, Bjake Ingels und Daniel Libeskind – um nur einige zu nennen. In den Interviews die Belogolovsky zwischen 2002 und 2014 geführt hat, geht es aber keineswegs nur um den „starchitecture“, sondern über viele unterschiedliche Aspekte der Architektur und auch den Beruf Architekt ganz allgemein. Kurzum, das Buch ist auch etwas für Leute wie mich, die dem Hype absolut nichts abgewinnen können.
Besonders gut gefallen hat mir das Gespräch mit dem Architekten und Architekturhistoriker Kenneth Frampton über „Fame, Beauty, Spectacle and Today’s Role of Architects“.

#5 „Street Art Reloaded*“ von Riikka Kuittinen (Prestel Verlag)

Street Art Reloaded | stadtsatz.de | © Prestel Verlag

Street Art ist bei vielen Architekten und Stadtplanern nicht ganz so beliebt. Als Berlinerin gehört es für mich zum Stadtbild ganz selbstverständlich dazu. Gut gemachte StreetArt bereichert den öffentlichen Raum und beeinflusst auch das Lebensgefühl in einer Stadt. Im Buch „Street Art Reloaded*“ werden solche Highlights gezeigt.

Streetart von Mental Gassi | Bild: © stadtsatz.de

Den von Mentalgassi mit „Free Pusy Riot“ Paste-Ups überzogenen Glascontainer, der auch im Buch vorgestellt wird, habe ich 2012 am Landwehrkanal (Görlitzer Ufer am Görli) entdeckt. Jeden Morgen, an dem ich auf dem Weg zur Arbeit daran vorbei radelte, zog er wieder meine Blicke auf sich. Es ist wirklich schön, auch mal etwas über diese und andere Künstler, vor allen aber auch ihre Beweggründe und Entwicklungen zu lesen.

#6 „Bauhaus-Frauen*“ von Ulrike Müller (Insel Verlag)

Bauhaus-Frauen | stadtsatz.de | © Insel Verlag

Dieses Buch habe ich bei einem Kurzurlaub in Weimar gekauft. Wie dir vielleicht schon bei meinen Blog-Beiträgen über das Bauhaus aufgefallen ist, stehen immer Namen wie Walter Gropius, Johannes Itten, Lazlo Moholy-Nagy im Fokus der Thematik. Die Frauen des Bauhauses zählen aber ebenso zur Avantgarde der Moderne. Im Buch wird beispielsweise über das Leben und die Werke von Gunta Stölz, Lilly Reich, Marianne Brandt und Anni Albers berichtet. Sie waren die „Meisterinnen in Kunst, Handwerk und Design“.

Dir ist eher nach Kunst statt nach Architektur? Dann schaut doch mal bei in-arcadia-ego.com vorbei. Die Mädels stellen ihre dort ihre Buchempfehlungen zu „Kunst und Kultur“ vor. Sie empfehlen beispielsweise auch „Stadt der Farben – Ein Ausmalbuch für Erwachsene*“, dass ich mir mal zulegen werde.

Hast du weitere Buchtipps die Architekten und Architekturinteressierte im Sommer nicht verpassen dürfen?

Anett Ring
Hej, ich bin Anett Ring. Freie Architekturjournalistin, Master of Arts in Architektur und Geek mit Fundament. Ich schreibe, skizziere und hinterfrage. Architektur ist mein Wortschatz. Baukultur und Welterbe spreche ich fließend. Häuser baue ich nicht, aber Websiten für Architekten. Auf anettring.de erfährst du mehr darüber.
Neue Blogbeiträge
Showing 4 comments
  • Elisa
    Antworten

    Hey Anett,

    eine schöne Zusammenstellung, da habe ich gleich ein paar Inspirationen für die nächste Urlaubslektüre. Die Reiseführer von DOM Publishers sind auch meine liebsten.
    Da ich Städtebau so wahnsinnig faszinierend finde, gehört „Der Städtebau – nach seinen künstlerischen Grundsätzen“ von Camillo Sitte mit zu meinen Lieblingsbüchern. Kennst du das Buch?

    Ganz lieben Gruß
    Elisa

    • Anett Ring
      Antworten

      Hallo Elisa,

      vielen Dank! Die Reiseführer von DOM publishers sind wirklich stark. Ich mag, dass sie mir übersichtlich Touren anbieten, man sie aber auch als „Nachschlagewerke“ unterwegs gut nutzen kann. Als eBook wären sie bestimmt auch toll, aber da geht häufig auch viel Qualität bei den Abbildungen verloren.
      Das Buch von Camillo Sitte kenne ich noch nicht, werde ich mir aber mal anschauen! Falls du aber Lust auf einen Gastbeitrag bei Stadtsatz hast… 😉

      Viele liebe Grüße,
      Anett

  • Anke von Heyl
    Antworten

    Hallo Anett,
    schöne Idee, da ein paar Empfehlungen zusammenzustellen. Hätte ich mir alle auch gekauft 🙂 Das mit den 100 Bauwerken, die man kennen sollte, ist eine schöne Inspiration. Und StreetArt auch und die Radtouren. Klasse, jede Menge Anregungen.
    Freue mich auf mehr solche Empfehlungen.

    Viele Grüße von Anke

    • Anett Ring
      Antworten

      Hallo Anke! Es freut mich, dass dir meine Tipps gefallen. Zwei neue Bücher hab ich sogar schon 😀 – aber leider noch keine Zeit, um sie mir ausgiebig anzuschauen. Mal sehen, ob sie es in den Blog schaffen… Sonnige Grüße! Anett

Ich freue mich auf dein Feedback!