Ich liebe Architekturbücher!

 In Meine Buchempfehlungen., Mit Architektur und Baukultur.

Architekten, die kein Faible für gute Architekturbücher haben? – Gibt es garantiert nicht!

Auch meine Bücherregale ächzen und biegen sich unter der Last zahlreicher Fachbücher, Bildbände, Monographien und Handbücher. Es sind mittlerweile so viele, dass ich ständig umräumen muss, um alle ordentlich und liebevoll unterbringen zu können.

In meiner Sammlung finden sich vor allem Bücher zu Architektur, Bauen / Planung, Kultur, Lifestyle und Reisezielen, die ich unbedingt noch erkunden muss.
Obwohl ich viele Bücher auch als E-Book besitze, geht doch nichts über ein hochwertig gebundenes Buch, mit toller Papierqualität und einem griffigen Einband. Ich bin eine typische Architektin, begeistere mich also schnell für eine schöne Haptik und betaste so ziemlich alle Oberflächen! Deswegen kaufe ich ausschließlich Romane als E-Book und Sach- und Fachbücher immer in der Printversion.

In meiner Umfrage habt ihr euch mehr Buchempfehlungen gewünscht – diesen Wunsch erfülle ich euch natürlich gerne. Im vergangenen Jahr konnte ich euch einige tolle Neuerscheinungen vorstellen. Zum Beispiel auch die 10 besten Architekturbücher, die vom Deutschen Architekturmuseum mit dem DAM Architectural Book Award 2014 ausgezeichnet wurden. Derzeit blättere ich durch die Kataloge für 2015 und freue mich schon auf die Highlights im nächsten Jahr.

20 ausgezeichnete Architekturbücher

Aber bleiben wir im hier und jetzt! Heute stelle ich dir 20 ausgezeichnet Bücher zu Architektur, Baukultur und Urbanism vor, die du dir mal genauer anschauen solltest. Bis auf zwei, die in dieser Woche erst erschienen sind, stehen alle in meinem Regal oder wurden in Buchhandlungen oder Bibliotheken von mir unter die Lupe genommen. Die Architekturbücher sind in den vergangenen Monaten erschienen oder neu aufgelegt wurden. Ich habe mir aber erlaubt einen Klassiker unter zu mischen: „Architektur denken“ von Peter Zumthor. Hast du das schon gelesen? Wenn ich dir nur ein einziges Buch empfehlen soll, wäre es dieses.

In Anbetracht der nahenden Weihnachten, eignen sie sich diese Architekturbücher natürlich auch als schönes Geschenk für Architekturstudenten, Architekten oder Architektur-Interessierte.

#1 Architektur denken

– von Peter Zumthor  (32,95 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1zUhiyT )

Zuerst mein All-Time-Favorit, den meines Erachtens jeder Architekt oder Architekturstudent gelesen haben sollte: „Architektur denken“ von Peter Zumthor.

„Eine Architektur, die in einer sinnlichen Verbindung zum Leben stehen soll, erfordert ein Denken, das über Form und Konstruktion weit hinausgeht. In seinen Texten bringt Peter Zumthor zum Ausdruck, was ihn zu diesen Gebäuden motiviert, die Gefühl und Verstand auf so vielfältige Weise ansprechen und über eine unbedingte Präsenz und Ausstrahlung verfügen.“

 

#2 Wir müssen die Welt verändern

– von Oscar Niemeyer (12,95 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1vHlSfB )

Oscar Niemeyer: Wir müssen die Welt verändern
„Kurz vor seinem Tod hat Oscar Niemeyer, der wohl berühmteste Architekt unserer Zeit, im Alter von 104 Jahren ein Resümee seines Lebens und zugleich eine große Reflexion über unsere Gesellschaft vorgelegt. „Die Architektur ist nur ein Vorwand. Wichtig ist das Leben, wichtig ist der Mensch, dieses merkwürdige Wesen mit Seele und Gefühl, das nach Gerechtigkeit und Schönheit hungert“ ist die grundlegende Philosophie, die Niemeyers Leben und Arbeit leitete.
In acht kurzen Kapiteln spricht der Protagonist fast eines Jahrhunderts der Architektur über die Rolle der Fantasie und der Freundschaft, über Alter, Politik und Kunst, schildert Begegnungen mit Leitfiguren des 20. Jahrhunderts von Fidel Castro bis Sartre und Le Corbusier. „Jeder muss seinen Teil beitragen, Neues wagen, Ideen in die Welt setzen“ – in einem Buch voller Hoffnung, Lebensmut und Leidenschaft erklärt uns der Architekt, der seiner Heimat Brasilien eine neue Hauptstadt entwarf, warum die Welt sich ändern muss – und dass es nur von uns abhängt, sie zu einem besseren Ort zu machen.“

#3 Deutsches Architekturjahrbuch 2014/15

– von Peter Cachola Schmal, Yorck Förster und Christina Gräwe (39,95 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1wCTAtE )

Deutsches Architekturjahrbuch 2014-2015
Seit über 30 Jahren verleiht das Deutsche Architekturmuseum den DAM Preis für Architektur. Auch in diesem Jahr zeichnete das Museum zeitgenössische Architektur aus und verlieh den Preis an das Münchner Büro Hess/Talhof/Kusmierz Architekten und Stadtplaner für den Bau der Grundschule am Arnulfpark in München.
Im dazugehörigen Jahrbuch werden 23 weitere, von der Jury ausgewählte Bauprojekte und Planungsbüros portraitiert. Ergänzt wird das Buch von drei Essays über „Quo vadis Architektenwettbewerb?“ (Alexander Wetzig, Bürgermeister und Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung, Bau und Umwelt der Stadt Ulm), „Der amerikanische Freund“ (Wolfgang Bachmann, Chefredakteur der Zeitschrift Baumeister) und „Baukunst als Sprachrohr“ (Eckard Gerber, Professor an der Bergischen Universität Wuppertal).

 

#4 Die ortlose Stadt: Über die Visualisierung des Urbanen

– von Alain Bourdin, Frank Eckardt und Andrew Wood (25,99 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1zbivCG )

Die ortlose Stadt: Visualisierung des Urbanen
„In atemberaubender Geschwindigkeit haben sich die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien einen zentralen Platz im Leben der meisten Menschen erobert. Das virtuelle Überwinden großer räumlicher Entfernungen ist damit zur Selbstverständlichkeit geworden. Mehr und mehr überholt sich die Vorstellung der langfristigen Bindung an einen Ort.“
Die Professoren Alain Bourdin (Universität 8, Paris), Frank Eckardt (Stadtsoziologie, Bauhaus Universität Weimar) und Andrew Wood (Medienwissenschaft, San José State University, San Francisco) zeigen: „Auch Urbanität hat sich von ihrem physischen Kontext und ihrem räumlichen Ursprung zu lösen begonnen und sich um Dimensionen der Virtualität erweitert. Die Visualisierung des Urbanen relativiert nicht nur die traditionelle Räumlichkeit der Stadt. Auch das Bild der planbaren Stadt erweist sich als eine historisch gewordene Fiktion der Moderne.“

 

#5 Cabins

– von Philip Jodidio (deutsch/englisch, 49,99 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1vHkM3E )

Cabins Jodidio
Inspiriert von Le Corbusier’s „Le Cabanon“ am Cap Martin in Frankreich und Henry David Thoreau’s Hütte am Walden Pond* in Massachusetts, sammelte Jodidio 61 kleine Behausungen, die auf die Mindestanforderungen im Wohnen reduziert sind und dennoch keinen Luxus vermissen lassen. Sie stehen beispielhaft für die große Anziehungskraft von kleinen Gebäuden und erinnern mich an die Geborgenheit in den selbst gebauten Buden und Höhlen meiner Kindheit.
Ausführliche Rezension auf stadtsatz.de: http://www.stadtsatz.de/cabins-jodidio-minimalismus-architektur/
Wenn du „Cabins“ magst, gefallen dir sicher auch „Architecture Now! Small is Beautiful“ und „Tree Houses. Fairy Tale Castles in the Air“ von Philip Jodidio.

 

#6 Bücherreihe: Bauwelt Fundamente

– unterschiedliche Autor_innen (Hier kannst du dir alle bei Amazon anschauen: http://amzn.to/1DhuKCG )

#6a Die Stadt entschlüsseln: Wie Echtzeitdaten den Urbanismus verändern (Bd. 150, 2013)

– von Dietmar Offenhuber und Carlo Ratti (29,95 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1Gp9qaM )

Die Stadt entschlüsseln: Wie Echtzeitdaten den Urbanismus verändern
„Das dem MIT angehörende Senseable City Lab unter Carlo Ratti ist eines der Forschungszentren, die sich mit den Strömen von Menschen und Waren, aber auch von Müll beschäftigen, die sich um den Globus bewegen. Erfahrungen mit infrastrukturellen Großprojekten legen nahe, dass immer komplexere und vor allem flexiblere Antworten auf Fragen des Transports oder der Entsorgung gesucht werden müssen. Der Band zeigt, wie Big Data die Realität und damit die Beschäftigung mit der Stadt verändern. Er diskutiert die Auswirkungen von Echtzeitdaten auf Architektur und Stadtplanung anhand von Beispielen, die im Senseable City Lab erarbeitet wurden: sie demonstrieren, wie das Lab digitale Daten als Material interpretiert, das für die Formulierung einer anderen urbanen Zukunft herangezogen werden kann. Nicht übersehen werden dabei die Schattenseiten der stadtbezogenen Datenerfassung und -steuerung. Die Autoren thematisieren Fragestellungen, mit welchen sich die planenden Disziplinen in der Stadt in Zukunft intensiv beschäftigen werden: Fragestellungen, die die bisherigen Aufgaben und das Selbstverständnis der beteiligten Professionen nicht nur radikal in Zweifel ziehen, sondern fundamental verändern werden.“

 

#6b Resilienz: Strategien & Perspektiven für die widerstandsfähige und lernende Stadt (Bd. 151, 2014)

– von Harald Kegler (29,95 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1zW9NYn )

Resilienz: Strategien & Perspektiven für die widerstandsfähige und lernende Stadt
„Resilienz ist die Fähigkeit eines Systems, auf Krisen und Störungen reagieren zu können und sich selbst zu erneuern, ohne sich grundlegend zu verändern. Das Buch reflektiert den Hintergrund einer auf Resilienz ausgerichteten Stadtentwicklung und die bisherige internationale Debatte. Es identifiziert Lernorte für Resilienz und stellt Projekte aus der Planung vor, aus denen Handlungstypologien für eine resiliente Stadtplanung abgeleitet werden.“

 

#6c Architekturtheorie für Architekten: Die theoretischen Grundlagen des Faches Architektur (Bd. 152, 2014)

– von Günther Fischer (24,95 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/12Rsq4r )

Architekturtheorie für Architekten: Die theoretischen Grundlagen des Faches Architektur
Architekten müssen sich immer wieder auch mit der theoretischen Grundlage ihres Faches auseinandersetzen, die über eine kunsthistorische Betrachtung hinausgeht. „Was ist Architektur?” oder „Was ist ein Architekt?“ kann nur von der Produzentenseite unter historischen und vergleichenden Gesichtspunkten beantwortet werden.

 

#7 Architekturführer

– vom Verlag DOM Publishers (Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1yEmp4d )

Architekturführer Berliner Mauer
DOM Publishers verlegt eine Vielzahl schöner Architekturführer zu unterschiedlichen Städten und Ländern. Sie werden von Architekten, Stadtplanern, Kunsthistorikern und Denkmalpflegern für (bau)kulturell interessierte Reisende verfasst. Historische und zeitgenössische Architektur werden ebenso beschrieben, wie Stadtentwicklungen und gesellschaftliche Rahmenbedingungen. Eine sorgfältige Projektauswahl und ein intensives Fachlektorat machen sie zu einem (lexikalischen) Nachschlagewerk.
Neu erschienene Architekturführer: Kasachstan (48 EUR), Wien (48 EUR), New York / Manhattan (28 EUR), Istanbul (38 EUR), Sankt Petersburg (38 EUR), Kairo (38 EUR), Riga (48 EUR), Osnabrück (28 EUR), Venedig: Bauten und Projekte nach 1950 (38 EUR)
Ausführliche Rezension „Architekturführer Berliner Mauer“ (18 EUR): http://www.stadtsatz.de/architektur-berliner-mauer/

 

#8 Architektur und Landschaft in Norwegen

– von Ken Schluchtmann (58 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1sghsSm )

Architektur und Landschaft in Norwegen
Der Fotograf Ken Schluchtmann fuhr knapp 20.000 Kilometer entlang der Landschaftsrouten in Norwegen. „An markanten Orten haben sich junge Architekten mit Kunstwerken oder Aussichtspunkten verewigt. Sein Bildband „Architektur und Landschaft in Norwegen“ vermittelt einen Eindruck davon, wie gut Natur und Architektur korrespondieren. Man will da doch sofort hin – nicht nur wegen der Natur, sondern auch wegen der Architektur!“

 

#9 Der Bauplan: Werkzeug des Architekten

– von Annette Spiro und David Ganzoni (95 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/12yOOzP )

Der Bauplan: Werkzeug des Architekten
Der Bauplan ist ein technisches Werkzeug. Gleichzeitig ist er ein einzigartiges Ausdrucksmittel und trägt die Handschrift des Architekten. Seit 2006 werden am Lehrstuhl von Annette Spiro an der ETH Zürich Baupläne gesammelt und kategorisiert, aus vielen Jahrhunderten, zu den unterschiedlichsten Bausparten und in mannigfaltigen Darstellungstechniken. Das Buch präsentiert eine Auswahl von 100 Zeichnungen. Ergänzt werden sie von einem Dutzend Essays, die verschiedene Aspekte des Themas aufarbeiten.

 

#10 LEGO Architecture: The Visual Guide

– von Philip Wilkinson (englisch, 30,96 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1IFn0KT )

LEGO Architecture: The Visual Guide
„The Visual Guide is a stunning guide to the LEGO Architecture series and to the iconic buildings that inspired it. These amazing LEGO Architecture sets showcase incredible buildings from around the world. From the Empire State Building and the Guggenheim, to Farnsworth House, LEGO® Architecture: The Visual Guide reveals amazing exploded images of the LEGO Architecture models, showing every LEGO brick involved in the build. You’ll explore the profiles of the LEGO artists and builders who created the LEGO Architecture sets in new amazing levels of detail, getting to know everything about their creative processes and their designing and building techniques. You’ll also be taken on an in-depth exploration of the real buildings from around the world on which the LEGO Architecture series is based and learn why the LEGO team chose each inspiring building and how they recreated it in LEGO bricks. LEGO® Architecture: The Visual Guide is perfect for architects, designers and architecture enthusiasts of all ages.“

 

#11 Häuser des Jahres 2014

– von Ulf Poschardt und Wolfgang Bachmann (59,95 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/12Rjs7j )

Häuser des Jahres 2014
Bereits zum vierten Mal wählte eine Jury außergewöhnlich gute Einfamilienhäuser aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für das Buch “Häuser des Jahres” aus. Alle Projekte werden ausführlich mit Fotografien der Innen- und Außenräume, Grundrissen, Schnitten und Lageplänen, sowie durch detaillierte Projektbeschreibungen von Wolfgang Bachmann vorgestellt und um relevante Gebäudedaten (Wohnfläche, Baukosten, Konstruktion, usw.) ergänzt.
Die prämierten „Häuser des Jahres 2014“ zeigen schöne und realisierbare zeitgenössische Architektur; eine tolle Inspirationsquelle für Bauherren und Architekten!

 

#12 Baukultur in Arnsberg: Architektur und regionale Identität

– von Stadt Arnsberg (20 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1qAAotR )

Baukultur in Arnsberg: Architektur und regionale Identität
„Auf 146 Seiten werden Positionen zur Baukultur aus Expertensicht zusammengetragen. Dabei liegt der Fokus auf der bauhistorischen Entwicklung Arnsbergs und dem Arnsberger Modell Baukultur im Rahmen des ExWoSt-Forschungsfeldes Baukultur in der Praxis. Mit einem Blick auf das historische Arnsberg „von oben“ – mit Luftbildern von Hans Blossey – und einem baukulturellen Rundgang durch die beiden größten Stadtteile Alt-Arnsberg und Neheim ist dieses Buch aber auch Bildband und Reiseführer durch Arnsberg.“

 

#13 Die Stadt als Ressource: Texte und Projekte 2005-2014

– von Kees Christiaanse, Tim Rieniets, Nicolas Kretschmann und Mark Michaeli (42 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1wgOilK )

Die Stadt als Ressource: Texte und Projekte 2005-2014
„Ressourcen sind der Stoff, aus dem Zukunft gemacht wird. Auch die Stadt ist Ressource, eröffnet sie doch vielfältige Möglichkeiten: für jeden Einzelnen und für die Gesellschaft als Ganzes. Doch die Ressource Stadt ist nicht unerschöpflich. Nur wenn sie nachhaltig eingesetzt wird und nicht nur kurzfristigen und partikularen Interessen dient, kann sie auch die Bedürfnisse zukünftiger Generationen erfüllen. Daher wird die größte Herausforderung an den zeitgenössischen Städtebau sein, die Stadt selbst als regenerativen Kreislauf zu planen – also nicht nur hinsichtlich der Gestaltung ihrer räumlich-ästhetischen Qualitäten, sondern auch ihrer zeitlichen Entwicklung.
Anhand von Texten, Projekten und Beispielen beschreibt das vorliegende Buch städtebauliche Methoden und Strategien für die Ressource Stadt und gibt auf diese Weise der Idee eines nachhaltigen Städtebaus eine neue Bedeutung.“

 

#14 VELO CITY – Architecture for Bikes

– von Gavin Blyth (deutsch/englisch, 29,95 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1qAAbqE )

VELO CITY – Architecture for Bikes
Vom Fixie im klaren Design bis zum aufwendig gestalteten Cruiser im Retrolook – individuelle Fahrräder liegen seit einigen Jahren schwer im Trend. Schon lange sind sie keine schnöden Fortbewegungsmittel mehr, sondern Statussymbole und Kennzeichen von Lebensgefühl. Doch wie steht es um spezifische Fahrrad-Architektur und -Infrastruktur?
Ausführliche Rezension auf stadtsatz.de: http://www.stadtsatz.de/velocity/

 

#15 Planungshilfe Hotelbauten

– von Manfred Ronstedt und Tobias Frey (98 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1smPQWf )

Planungshilfe Hotelbauten
Mit diesem Handbuch zur erfolgreichen Hotelplanung legen die Autoren eine fundierte Planungshilfe für den Entwurf und den Bau einer Hotelimmobilie vor. Dabei werden Anforderungen von Betreibern und Planern zugleich berücksichtigt.
Der Titel Hotelbauten richtet sich sowohl an Architekten, Innenarchitekten und Projektsteuerer als auch an Projektentwickler, Bauträger und Betreiber. Die Autoren, mit eigenen Hotelprojekten selbst Spezialisten für diese Bauaufgabe, geben auf über 300 Seiten wertvolle Hinweise zur Vermeidung typischer Planungsfehler. Detaillierte Zeichnungen und Erläuterungen machen aus diesem Buch einen geldwerten Vorteil.
Inklusive: Checklisten für die Planung, Funktionsdiagrammen und Flächenbedarf, Ansätzen für die Kostenoptimierung, Auflagen für das Gefahrenmanagement, Glossar und Stichwortregister sowie dreisprachigem Wörterbuch zur Hotelplanung.

 

#16 LOLA Lost Landscapes

– von Eric-Jan Pleijster, Cees Van Der Veeken und Peter Veenstra (englisch, 38,20 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1wgU5Yq )

LOLA Lost Landscapes
„Rotterdam-based landscape architects LOLA („Lost Landscapes“), winners of the Rotterdam-Maaskant Prize for Young Architects 2013, design and study landscapes that are forgotten, derelict or on the verge of transformation. Since its start in 2006, the agency has worked on conceptual and realisable projects in urban, peripheral and natural areas. LOLA combines knowledge of large-scale ecosystems with their own ideas about space, applying an open attitude that enables them to work collaboratively with other specialists, such as garden designer Piet Oudolf and the urbanists at MAXWAN. The agency shapes sublime experiences in both city and landscape in an individual way, revealing new romanticism.“

 

#17 Raumpilot: Vier Bände

– von Wüstenrot Stiftung (49,95 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1wCTOkw )

Raumpilot: Vier Bände
„Die klassische Gebäudelehre, lange Jahre wichtigstes Nachschlagewerk für Studierende und Architekten, hat ausgedient. In einem immer dynamischer werdenden Umfeld funktioniert die herkömmliche Vermittlung von Raum- und Organisationskonzepten nur noch begrenzt: Im Vordergrund stehen heute nicht mehr starre Formen, sondern die Tätigkeiten, die in den Räumen und Gebäuden ausgeübt werden. Vier Institute unter der Leitung von vier renommierten Hochschullehrern haben sich auf Anregung der Wüstenrot Stiftung dieser neuen Herausforderung gestellt und mit der Buchreihe „Raumpilot“ eine aktuelle Gebäudelehre entwickelt, die ein kreatives Entwerfen und die sich verändernden Rahmenbedingungen vereint. Im Vordergrund stehen die Zeichnungen, die maßstabsgerecht speziell für die vier Bände angefertigt wurden und den Studierenden sowie Architekten einen enormen Fundus an Informationen und beispielhaften Grundrissen liefern.“

 

#18 Performative Urbanism: Generating and Designing Urban Space

– von Sophie Wolfrum und Nikolai Brandis (englisch, 29,90 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1vHYe2D )

„Das Konzept vom relationalen Raum in der Urbanistik, das Stadträume als gesellschaftlich produziert begreift, wird mit einem Architekturverständnis verknüpft, das Architektur in Situationen entfaltet sieht. Architektonischer Raum entsteht im jeweils konkreten Gebrauch, in einem dialektischen Wechselspiel von architektonischem Material (innerarchitektonischer Wirklichkeit) und ihrem Gebrauch (urbaner Wirklichkeit). Die architektonische Situation kann – im Sinne des in der letzten Dekade entfalteten Diskurses über Performativität – als performativ gedeutet werden. In das Blickfeld rückt dabei der urbane Alltag der Stadt mit all seinen Potenzialen und Konflikten. Analyse allein wäre zu wenig. Es geht viel mehr um den Entwurf. Ist der Entwurf das eine und die Aktualisierung von Architektur im performativen Ereignis das andere? Muss man dann vielleicht Stadt anders entwerfen.“

 

#19 Transforming Cities: Urban Interventions in Public Space

– von Kristin Feireiss und Oliver G. Hamm (deutsch/englisch, 32 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1zW6RuS )

Transforming Cities: Urban Interventions in Public Space
„In Teilen der Welt haben Stadtneugründungen und großräumige Stadterweiterungen auch zu Beginn des 21. Jahrhunderts noch Hochkonjunktur. In Europa mit seinem ohnehin schon hohen Urbanisierungsgrad stehen dagegen eher behutsame Eingriffe in die Stadtstruktur auf der Tagesordnung. Mithilfe teils dauerhafter, teils temporärer Interventionen wird versucht, den komplexen Anforderungen einer sich verändernden modernen Gesellschaft Rechnung zu tragen. Dem interdisziplinären Zusammenwirken von Kooperationspartnern aus unterschiedlichen Bereichen wie Kultur, Architektur und Wirtschaft, und der Partizipation von Bürgern und Initiativen kommt dabei eine besondere Rolle zu.“
In „Transforming Cities: Urban Interventions in Public Space“ von Kristin Feireiss und Oliver G. Hamm wird der Frage nachgegangen, „auf welche Weise einzelne Projekte in der Komplexität städtischer Strukturen nicht nur Akzente setzen, sondern auch nachhaltige Veränderungen bewirken können. Vorgestellt werden zudem 47 europäische Beispiele des Urban Intervention Award Berlin, den die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt 2010 und 2013 auslobte, die ganz überraschende Lösungen zeigen.“

 

#20 Infographics Designers‘ Sketchbooks

– von Steven Heller und Rick Landers (englisch, 45,18 EUR Erhältlich, zum Beispiel bei Amazon: http://amzn.to/1qACB8L )

Infographics Designers' Sketchbooks
„We are living in a golden age of data visualization, in which designers are responding to the information overload of our digital era with astonishing feats of visual thinking. Using a wide variety of techniques, they transform complex ideas into clear, engaging, and memorable infographics. In recent years, books and websites have been collecting the field’s best. While stimulating, these finished projects offer little insight into how visual solutions were reached, making them of limited use to designers wanting to produce work of their own. In Infographic Designers‘ Sketchbooks, more than fifty of the world’s leading graphic designers and illustrators open up their private sketchbooks to offer a rare glimpse of their creative processes. Emphasizing idea-generating methods—from doodles and drawings to three-dimensional and digital mock-ups—this revelatory collection is the first to go inside designers‘ studios to reveal the art and craft behind infographic design.“
DU HAST DIR ALLE ANGESCHAUT! Hast du mitgezählt? Tatsächlich empfehle ich dir über 25 Bücher! Ich würde mich freuen, wenn du mir deinen Architekturbuch-Favoriten in den Kommentaren verrätst und/oder an meiner kurzen Umfrage teilnimmst, damit ich auch 2015 die passenden Themen für dich finde.

 

*** NOTE: Die genannten Preise habe ich am 11./12.12.2014 abgerufen. Sie ändern sich im Laufe der Zeit und variieren unter Umständen auch je nach Buchhändler. **

Empfohlene Beiträge
Showing 7 comments
  • Karen Simon
    Antworten

    vielen lieben dank für die buchtipps !
    Eines davon hab ich just zu Weihnachten geschenkt bekommen. Hurra !
    Übrigens zum Thema Architektur ( im urbanen Raum ) fand ich auch hier einen spannenden Artikel, den ich wärmstens empfehlen kann:
    http://smart-magazine.com/space/old-places-new-ideas/
    diese Idee mit dem Fussballstadion find ich genial, nachhaltig und sehr futuristisch, was meint ihr ?

    • Anett Ring
      Antworten

      Bitte, bitte. Welches hast du denn geschenkt bekommen und gefällt es dir?
      Die Projekte zur Umnutzung / Weiternutzung von Architektur, die in deinem Link vorgestellt werden, sind wirklich interessant. Die Frage ist aber, gerade in Brasilien, ob finanziell schlechter ausgestattete Personen und Familien, sich eine solche Unterkunft leisten könnten. Dahin gehend gab es ja massive Kritik vor der WM.
      Und dann wären da noch ein paar andere Fragen zu klären… Erschließung, Sanitär, Elektroanschlüsse usw., Statik, Belichtungskonzept/Wohnkonzept in den Cubes. Aber dafür sind es ja kurze Konzepte, die weiter gedacht werden müssen! 🙂 Es ist sicher auch spannend zu überprüfen, wo man die Module noch einsetzen könnte. Hast du dazu Ideen?
      Liebe Grüße, Anett

  • Schaefer Marion
    Antworten

    Vielen Dank für die Anregungen. Ich versuche eine Idee dafür zu bekommen ,um meiner Tochter, die gerade (Innen-)Architektur studiert, ein nützliches wie gleichermaßen unterhaltsames Weihnachtsgeschenk unter den Baum legen zu können. Es ist sozusagen der Anfang für ihre Bibliothek.
    Besten Dank dafür und Herzliche Grüße
    Marion

    • Anett Ring
      Antworten

      Hallo Marion,

      Danke für deinen lieben Kommentar! Ich freue mich, dass du fündig geworden bist. Wenn du dir für deine Tochter auch ein lustiges Buch vorstellen kannst, wäre das Comic-Buch „The Life of an Architect“ vielleicht auch etwas. Auf Architektur-studieren.info habe ich es kurz vorgestellt und du kannst dir ein paar Comic-Stripes daraus anschauen. Was meinst du? Würde das passen?
      Meine Bibliothek ist noch voller anderer Schätze. Ich kann dir also gerne noch andere Tipps geben, wenn du magst.

      Viele Grüße,
      Anett

  • Claire R.
    Antworten

    Hallo,

    Ich habe mit großem Interesse die Liste durchgesehen. Ich bin auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für meinen Schwager, ein junger Architekt. Er interessiert sich auch für die Gestaltung vun Spielplätzen, am Liebsten sehr naturbezogen. Haben Sie da vielleicht einen Tipp für mich?
    Vielen lieben Dank,

    Claire

pingbacks / trackbacks

Ich freue mich auf dein Feedback!